Sofa des Glücks

Seminar Information
Dozent(en): 
Veranstaltungsdatum: 
20.07.2019 - 21.07.2019
Ort: 
München
Preis: 
€ 360,00 inkl. MwSt.
Anmeldeschluss: 
13.07.2019
Verfügbarkeit: 
2
Module: 
2
Ausbildungspreis: 
€ 250,00 MwSt. befreit.

„Therapeutisches Modellieren“ ist eine schnelle, sichere und radikal effektive Form hypnosystemischer Therapie (oder wacher Hypnotherapie), bei der…

  •           das belastende Erleben aus dem Klienten heraus auf verschiedene Sitzplätze dissoziiert wird,
  •           der Klient als Person mit dem Zielerleben auf einem anderen Platz imaginiert wird,
  •           der Klient durch einen Wechsel auf den Ziel-Platz mit dem Zielerleben identifiziert und
  •           das Zielerleben als neues Identitätserleben des Klienten stabilisiert wird.

Teil dieser von Stefan Hammel entwickelten Therapieform ist ein genaues Beobachten und Beschreiben der nonverbalen Reaktionen des Klienten, um die jeweils auftretenden positiven Veränderungen zu verstärken und zu stabilisieren, sowie eine therapeutische Dramaturgie, bei der zunehmend positive Erwartungen erzeugt werden. Es ergibt sich das Bild einer neuen Form von Einzel-, Paar- und Familientherapie, die vom Körpererleben und unwillkürlichen Verhalten her aufgebaut ist. Das Vorgehen ist gerade bei schwer durchschaubaren, chronifizierten und schnell eskalierenden Konflikten sehr geeignet, um gute Lösungen herbeizuführen.

Beim Therapeutischen Modellieren benötigen wir für jeden Klienten mindestens drei Stühle (oder auch Stehplätze): Den Platz des Klienten, wie er sich zu Beginn der Therapie darstellt, den Platz alles belastenden Verhaltens und Erlebens und den Platz seines Zielerlebens. In Absprache mit dem Klienten wird alles, was er ablegen möchte, aus ihm heraus-externalisiert. Alles, was er erreichen möchte (auch, wenn er es nicht für erreichbar hält), wird auf einen weiteren Platz konzentriert, mit dem aktuellen Ich-Erleben des Klienten sowie mit seiner Zukunftserwartung identifiziert und als fortbestehendes Erleben und Verhalten stabilisiert. Auch die unsichtbaren Lebensmöglichkeiten auf den leeren Plätzen werden als Möglichkeiten der Transformation in einen glücklicheren Zustand eröffnet. Augenzwinkernd werden dabei die Grenzen des bislang für möglich Gehaltenen zunächst übersehen und dann oft auf sehr befreiende Weise überschritten.

Das Vorgehen wird zunächst schrittweise für die Arbeit mit Einzelklienten gezeigt, erklärt und eingeübt und dann in einer abgewandelten Form für die Arbeit mit Paaren dargestellt. Das Seminar bietet auch Raum für eigene Anliegen und Supervisionsfälle.

Zeiten:

1. Tag: 11.00 - 14.00 und 16.00 - 19.30 Uhr
2. Tag: 10.00 - 13.00 und 14.30 - 17.00  Uhr

 

Modulanrechnung (Systemische/r BeraterIn/TherapeutIn): 2 Tage 2