Modul 6

 

Therapeutische Haltungen und spirituelle Grundlagen systemischer Arbeit


Viele Aspekte der SySt® berühren auch religionsphilosophische Fragestellungen. Darunter fallen u.a. der achtsame und wertschätzende Umgang mit den Klienten, sowie der Verzicht auf Deutungen von Seiten des Therapeuten und die Nutzung von Nicht-Wissen als eine Ressource. Die Seminare aus Modul 6 dienen dazu, diesen wichtigen Aspekten der Arbeit mit Aufstellungen einen eigenen Raum zu geben. So werden die AusbildungsteilnehmerInnen hier unter anderem die Glaubenspolaritätenaufstellung (GPA) und die Coretransformations-Aufstellung (CTA) kennenlernen, welche weitere wichtige Grundprinzipien der SySt-Grammatik exemplifizieren und es werden deren religionsphilosophische Grundlagen betrachtet. Die Seminare in Modul 6 verdeutlichen dadurch, weshalb im Rahmen der Arbeit mit Systemischen Strukturaufstellungen, von der/dem Berater/in als GastgeberIn, und nicht etwa als LeiterIn, gesprochen wird.