Inhalte

Hauptthemen des ersten Workshops: Den Widerstand einladen

  • Widerstand als produktive Kraft
  • Typen von Widerständen
  • Umgang mit Verneinungstendenzen
  • Hypnotherapeutische Wege, den Widerstand einzuladen
  • Innere Widerstände im Coach/MediatorIn/TherapeutIn/SupervisorIn
  • Widerstand als Ressource
  • Nicht-manipulativer Umgang mit Widerständen
  • Ambivalenz als Problem, das die Lösung in sich bergen bzw. selbst die Lösung sein kann

 

Hauptthemen des zweiten Workshops: Hypnotherapeutische Kommunikation in Gruppen und Organisationen

  • Tiefenentspannung in Teams undin Wirtschaftskontexten
  • Umgang mit dem „crocodile brain“ (der nicht domestizierten Energie) in Individuen und Organisationen
  • Formen und Namen des Tertiums  in Organisationen
  • Die nicht erkennbare Lösung antizipieren
  • Einladung von Win-win-win- .... –Situationen
  • Die Archetypen von „Jägern und Bauern“ in Organisationen
  • Transgenerationelle Übergänge in Familienunternehmen bahnen
  • Ethische Aspekte: u.a. Echtheit und Loyalität (innere und äußere Loyalität)

 

Hauptthemen des dritten Workshops: Vision als erlebte Realität

  • Visionen vertiefen und verankern in Zeit, Raum undam Körper
  • Die Kraft der Angst achten und nutzen
  • Umgang mit der alltäglichen Amnesie
  • Psychologische Grundpolaritäten und –konflikte. Das Tertium als Möglichkeit, eine
  • Synthetische Position zu gewinnen
  • Hypnotherapie und süchtiges Verhalten
  • Schmerz
  • Veränderung des Selbstkonzepts
  • Der Prozess als,aventüre‘ (Abenteuer)
  • Die Funktion des kreativen Anteils und des Mentors